Aktuell im ForumZur Foren-Übersicht
Re: Ufo Extraterrestrials 2 !!
  dusty
10.04.2017, 14:08
Re: Ufo Extraterrestrials 2 !!
  Kordor
07.04.2017, 23:20
Re: Hard Life addon
  Milchknilch
02.02.2017, 22:00
Re: Hard Life addon
  dusty
02.02.2017, 19:48
Main
 
 
 
Preview
Aktuell
 
Supported Games
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
 
 
 
 
Counter
 
Header

Seit mehr als einem Jahr beobachten wir die Entwicklung von Windchaser nun in unserem Forum - Wir sind uns immer noch nicht sicher, ob man dieses ungewöhnliche Genre-Mix aus Strategie, Taktik und Rollenspiel wirklich als Taktikspiel sehen kann, wozu auch das für ein Taktikspiel ungewöhnliche, sehr unkonventionelle Fantasy-Setting beiträgt.

Kurz vor der Veröffentlichung möchten wir der Beantwortung dieser Frage etwas näher kommen und haben deshalb Alexander Kehr, den Creative Director vom Entwicklerteam Chimera Entertainment ausführlich verhört! ;-)


Kannst du uns etwas über die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte erzählen? Eigentlich ist Windchaser eure Abschlussarbeit an der Media-Design-Hochschule in München (gewesen)?

Es stimmt, dass Windchaser ursprünglich der Titel unseres Abschlussprojektes im Studium war. Das Projekt war eigentlich gar nicht dazu gedacht, ein vollwertiges Spiel zu werden – erst das überraschend gute Feedback bei der Präsentation an der Hochschule hat uns dazu gebracht, das Spiel ein paar Leuten aus der Branche vorzustellen.

Das Windchaser in seiner jetzigen Form hat allerdings außer dem Namen und einigen Kern-Designelementen nichts mehr mit dem Studienprojekt zu tun! Es wurde von Grund auf neu entwickelt, um den hohen Ansprüchen an ein kommerzielles Spiel zu genügen.

Wie kam es dazu, dass Windchaser jetzt zum Vollpreis veröffentlicht wird?

Das ist vor allem unserem Publisher dtp zu verdanken. Bei einer Vorstellung des Konzeptes erkannten sie – sehr zu unserer Freude - das Potential des Spieles. Denn erst durch die finanzielle Unterstützung des Publishers konnte eine kommerzielle Entwicklung von Windchaser beginnen. Windchaser wird übrigens nicht als Vollpreis veröffentlicht, sondern für 29,95 € im Midprice-Segment. Wir denken, das Windchaser dadurch mit einem besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis bestechen kann – abseits von den Schwergewichten mit Millionenbudgets. Was aber auf keinen Fall bedeuten soll, dass sich Windchaser hinter der Konkurrenz verstecken müsste. Im Gegenteil! ;-)

Um was geht es in Windchaser? Was kannst du uns über die Hintergrundgeschichte und das Setting erzählen?

Die Geschichte von Windchaser spielt in der Welt von Ensai. Ein furchtbarer Krieg erschütterte einst diese Welt: Hochzivilisationen mit gewaltiger technologischer Macht führten Heere aus künstlichen Kreaturen in die Schlacht bis der weltweite Konflikt ein jähes Ende fand. Die Zweifaltigkeit, eine Gottheit stehend sowohl für Gut als auch Böse, war über das Verhalten der Menschen erzürnt. Sie entfesselte den Weltenbrand, ein Inferno apokalyptischen Ausmaßes, das beinahe die gesamte Welt zerstörte. Die Zivilisationen der Menschen wurden vernichtet und alles technologische Wissen ging verloren.
Das war vor 600 Jahren. Einige Menschen überlebten das Feuer und seitdem blüht eine neue Gesellschaft in den Ebenen von Ensai auf. Unbekannte Länder werden erforscht und neue Siedlungen gegründet. Wasser ist durch den Weltenbrand rar geworden und nun ein kostbarer Handelsstoff. Das Leben der heutigen Menschen ist geprägt von strikten religiösen Riten – ein verzweifelter Versuch, die Zweifaltigkeit zu besänftigen und einen zweiten Weltenbrand zu verhindern. Die Angst vor der Zweifaltigkeit führte jedoch auch zu einer langanhaltenden Epoche des Friedens. In jüngster Zeit machen allerdings Gerüchte über einen erneuten Konflikt die Runde: Reformisten haben die heiligen Gesetze der Zweifaltigkeit gebrochen, ja sogar neu definiert. Die Reformen greifen immer weiter um sich und finden besonders in den niedrigen Schichten der Bevölkerung Anklang. Orthodoxe Gläubige leisten erbitterten Widerstand gegen die Reformisten und ein neuer Krieg scheint unausweichlich. Ein Krieg mit furchtbareren Auswirkungen, als sich die Menschen vorstellen können.

Der Spieler verfolgt die Geschichte aus der Perspektive eines jungen Mannes namens Ioan. Ioan träumt von einem Leben als Abenteurer und Kämpfer und ist auf der Suche nach einer Söldnergilde – unabhängige Kampfeinheiten die mit mächtigen Luftschiffen über die Ebenen ziehen. Zusammen mit Caine, dem barschen Gildenkommandanten der Windchaser und Shara, Caines hitzköpfiger Ziehtochter, wird Ioan in einen Strudel aus Ereignissen gezogen. Zusammen beginnen sie eine Reise deren Ausgang über das Schicksal der Welt entscheidet. Oder es besiegelt.

Was zeichnet Windchaser jenseits dieses ungewöhnlichen Settings und der Taktischen Kämpfe aus?

Bei der Entwicklung von Windchaser war es uns vor allem wichtig ein rundes Spielerlebnis zu schaffen. Ein Spiel, das gerade wegen seiner Komplexität den Spieler zum Experimentieren und Probieren einlädt – ja sogar ermutigt. Und das am besten ohne ständig auf die "Quicksave"-Taste zu hämmern!
Wenn Einheiten des Spielers im Kampf geschlagen werden, sterben sie nicht. Stattdessen rappeln sie sich mit letzter Kraft auf und ziehen sich humpelnd zur Windchaser, dem mobilen Hauptquartier der Gilde, zurück. Dort regenerieren die Truppen und können erneut in den Kampf geschickt werden. Der Spieler darf mit verschiedenen Party-Konstellationen und Artefakt-Kombos experimentieren ohne ständig ein "Game Over" zu riskieren.
Auch das Handelssystem macht sich die Spielphilosophie zueigen: Gegenstände werden getauscht, es existiert kein Geld in der Welt von Windchaser. Da Gegenstände nicht an Wert verlieren, kann der Spieler verschiedene Angebote austesten und auch wieder "umtauschen", ohne Fehlkäufe befürchten zu müssen.
Auch das Trainieren der Einheiten in verschiedene Charakterklassen ist keine unumstößliche Entscheidung. Der Spieler trainiert seine Kämpfer jederzeit in andere Klassen um und kann sich so auf wechselnde Bedingungen einstellen oder verschiedene Taktikten ausprobieren.
Ein weiteres Windchaser-eigenes System sind die Scoutpoints. Diese Punkte existieren in jedem Szenario und erlauben es dem Spieler, die Umgebung Stück für Stück sowohl zu erforschen als auch zu sichern, um schließlich der Windchaser Zugang zu neuen Gebieten zu ermöglichen. Allerdings werden Scoutpoints oft stark bewacht oder gar von gegnerischen Truppen angegriffen. Macht Euch also auf einige harte Gefechte gefasst! Und bevor ich es vergesse: Es gibt natürlich noch die Windchaser selbst, das fliegende Festungsschiff der Gilde. Die Windchaser wird im Laufe des gesamten Abenteuers mächtiger werden und kann vom Spieler nach Belieben aus- und aufgebaut werden. Händler herbeirufen, die Schwächen von Monstern studieren, gefangene Kreaturen der Zweifaltigkeit opfern, Ausgrabungen in Ruinen vornehmen und gefundene Artefakte verbessern – und das ist nur ein kleiner Auszug vielen Optionen der Windchaser.

Kannst du uns noch etwas mehr über das Kampfsystem in Allgemeinen erzählen. Zu Grunde liegt eine Art von Stein-Schere-Papier-Prinzip?

Jeder Kämpfer, vom lausigsten kleinen Canyxbiest bis hin zu titanischen Wächtern, antiken Kriegsmaschinen aus Zeiten vor dem Weltenbrand, gehört einem von drei Kampfstilen an: Konzentration, Disziplin oder Chaos.
Kämpfer des Chaos zum Beispiel besiegen mit Leichtigkeit die Anhänger der Konzentration, werden aber von Kriegern der Disziplin geschlagen. Die drei wichtigsten (aber bei weitem nicht einzigen!) Helden des Spiels, Ioan, Shara und Caine, gehören je einem der drei Kampfstile an.

Die zweite wichtige Ebene der Kämpfe sind die Anführer-Boni. Alle Kämpfer in Windchaser agieren in Gruppen. Der Anführer jeder Party setzt im Kampf eine besondere Kampftaktik ein. Ist dieser Anführer-Bonus aktiv, unterstützt er alle Kämpfer in seiner Gruppe.
Wenn man sich einer Horde blutrünstiger Chaos-Kämpfer gegenübersieht wäre zum Beispiel ein Eiserner ein guter Anführer. Sein Anführer-Bonus senkt den genommenen Chaos-Schaden beträchtlich. Es ist klug, vor einem Kampf die feindliche Gruppe zu studieren und den Anführer entsprechend zu wählen. Jeder Kämpfer besitzt außerdem eine einzigartige Kampffähigkeit die der Spieler auslösen kann, um die Kämpfe zu beeinflussen oder feindliche Fähigkeiten zu kontern. Keine Sorge: Auch wenn die Kämpfe in Echtzeit ablaufen ist das Tempo überschaubar und der Spieler kann sich vollkommen auf die Kampftaktik und den Einsatz der Fertigkeiten konzentrieren. Alle Kämpfer suchen sich selbständig Ziele – umständliches Micro-Management entfällt komplett.
Gute Vorbereitung ist entscheidend in den Kämpfen von Windchaser. Einige Feindgruppen sind ziemlich harte Nüsse, aber keine Gruppe ist unschlagbar! Es gibt immer einen logischen Weg die Feinde zu besiegen. Manchmal muss man einfach ein wenig umdenken ;-)

Auf der offiziellen Internetseite wird Windchaser als Echtzeit-Taktikspiel beworben. Kann ich als Fan von Echtzeit-Taktikspielen im Stil der Commandos- oder auch der UFO-Reihe also bedenkenlos zugreifen?

Wer eine ungewöhnliche Geschichte erleben will, gespickt mit taktisch herausfordernden Kämpfen, seltenen und mächtigen Artefakten, Ausbauoptionen für das Gildenschiff und einigen weiteren Überraschungen, der kann bedenkenlos zugreifen :-)
Windchaser ist relativ einzigartig und lässt sich nur schwer mit den oben genannten Spielen vergleichen. Ich bin allerdings sicher, dass Fans solcher Spiele auch an Windchaser Gefallen finden werden.

Gilt dies auch, wenn ich eigentlich eher Runden-Taktik im Stil von Jagged Alliance oder X-COM bevorzuge?

Windchaser mag zwar in Echtzeit ablaufen, spielt sich jedoch sehr übersichtlich und entspannt. Kämpfe können gut vorbereitet werden. Der Spieler steht nicht unter Zeitdruck! Er kann in Ruhe die Szenarien erforschen und sich Stück für Stück vorantasten. Die einzigartige UI erlaubt den kompletten Überblick über alle Einheiten auf dem Schlachtfeld und das problemlose Navigieren. Einer unserer ersten Designansätze für „Windchaser“ war es, die guten Elemente und das Spielfeeling von rundenbasierten Strategiespielen (wir sind alle große Fans dieser Spiele!) zu nehmen, und in eine Echtzeit Umgebung zu übertragen. Und das ist uns eigentlich recht gut gelungen :-)

Im Laufe des Spiels soll man bis zu 20 Helden rekrutieren können. Haben diese so etwas wie eine eigene Persönlichkeit? Gibt es auch Interaktionen der Helden untereinander?

Jede Einheit ist wichtig. Jede Einheit hat einen Namen und sammelt Erfahrung, wechselt die Charakterklasse in eine Stärkere und besitzt Anführer-Bonus sowie einzigartige Kampffertigkeit!

Allerdings sind "richtige Helden" primär die Charaktere aus deren Perspektiven die Geschichte von Windchaser erzählt wird.
Das mit den 20 Helden mag ein kleines Missverständnis gewesen sein: Man kontrolliert bis zu 12 Einheiten in einem Szenario. Das sind aber nicht alles Helden, die auch viel zur Geschichte beitragen. Allerdings sehr wohl zum Sieg im jeweiligen Szenario!

Inwieweit lässt sich Windchaser durch findige Fans modifizieren? Ist vielleicht sogar die Veröffentlichung von zusätzlichen Moddingtools möglich/geplant?

Modifizierungen in dieser Form werden nicht unterstützt, auch Tools sind keine geplant.

Werden sich Zocker, die bei noch skeptisch sind, anhand einer Demoversion selbst ein Bild machen können? Wird es vielleicht sogar noch vor der Veröffentlichung der Vollversion eine Demoversion geben?

Dtp wird natürlich eine Demoversion veröffentlichen. Die Demo enthält die ersten beiden Szenarien des Spieles: Den Prolog, ein Jahr vor den Ereignissen der Hauptstory und gleichzeitig das spielerische Tutorial von Windchaser. In der zweiten Mission kann der Spieler dann das Gelernte einsetzen und sich nach Herzenslust austoben. Wenn man in der zweiten Mission wirklich alles erforschen und erledigen möchte, sollte man schon bis zu vier Stunden einplanen, ergebnisorientierte Spieler arbeiten sich allerdings deutlich schneller durch die Levels. Aber einige Dinge am Wegesrand sind schon reizvoll: Es gibt interessante Nebenaufgaben und Charaktere zu entdecken, man kann mächtige Artefakte in den Ruinen der Vergangenheit ausgraben und sogar geheime Bosse finden, die man zuerst provozieren muss!

Wird es einen Mehrspielermodus geben? Falls ja, kannst du uns etwas mehr darüber erzählen?

Es waren einige interessante Mehrspielermodi geplant, die auf den Spielstärken von Windchaser basierten. Allerdings mussten wir uns während der Produktion eingestehen, dass uns die Zeit durch die Finger rann. Also haben wir uns schließlich schweren Herzens gegen einen hingeschluderten Mehrspielermodus entschieden, um uns voll auf die Solo-Kampagne zu konzentrieren. Vielleicht beim nächsten Mal...

Vielen Dank für das Interview!


Ist Windchaser nach der Lektüre des Interviews nun ein Taktikspiel?

Postet eure Meinung dazu in diesem Thread in unseren Forum - Je nachdem wie eurer Feedback ausfällt werden wir eine eigene Rubrik zu Windchaser bei der Taktikzone eröffnen! ;-)




Ihr habt einen Fehler gefunden, eine Frage oder Anmerkungen zur Seite?
Mailt uns oder schreibt etwas ins Forum!